Blog

Sortierung:
🎃 Halloween im Rychi 🎃(5)
Di, 22. November 2022
Im SchüPa am 25.10.2022 haben Leona (2Ba) und Maria (3BC) die Idee gehabt, für Halloween am Montag den Glasgang zu dekorieren, und dass sich alle SchülerInnen verkleiden können.
Am Freitagnachmittag hat Maria (3BC) angefangen, die ersten Fledermäuse🦇 aufzuhängen und nach unserer ZVV-Trophy haben Leona, Jessica, Sara, Grace (alle 2Ba) die Sachen fertig dekoriert. Die Deko-Gruppe hat ein Skelett und eine Spinne🕷 mit einem Spinnennetz 🕸 aufgehängt und kleine Kürbislichter 🎃 auf einen Tisch gelegt, damit es cool 😎 aussieht. Dann haben sie noch kleine Spinnen🕷 und Mäuse🐭 aufgeklebt. Die Klasse 2Ab hat Blätter 🍁 mit gruseligen Gesichtern bemalt 🤡😈👻, die auch noch verteilt wurden. Gegen 20:00 Uhr waren die letzten Fleissigen aus der Deko-Gruppe zufrieden und sind dann nach Hause gegangen.
Am Montagabend musste natürlich wieder alles aufgeräumt und die Klebestreifen von den Fenstern entfernen werden.
Es war ein sehr schöner und gruseliger Halloween Tag im Rychi.

Klasse 2Ba
Ort: Oberwinterthur
Fotos herunterladen
Das Ende ist nah
Di, 15. November 2022
Seit Ende März bin ich als Zivildienstleistender in der Schuleinheit Rychenberg tätig. Ich war auf der Suche nach einer vielseitigen Stelle und diese bot sich in der Schuleinheit an. Nun kann ich meine letzten drei Wochen als Zivildienstleistender in der Schule geniessen und sie mit einem schönen Abschluss ausklingen lassen. Es ist ein schönes Gefühl, als Zivi jede Woche eine andere Herausforderung zu haben, denn jeder Tag ist individuell gestaltet. Von Langeweile kann also keine Rede sein. Die Einsatzgebiete reichen von den verschiedenen Kindergärten (Waldkindergarten, Oberi-Dorf, Unteres Bühl, Unterwegli) über die Horte (Rychenberg oder Talwiesen) bis hin zur Primarschule Lindberg und der Sekundarschule Rychenberg.
Wenn etwas in der Schuleinheit heraussticht, dann ist es der Waldkindergarten. Ein besonderes Erlebnis, das nicht jede Schuleinheit bieten kann und welches ich jedem Zivi nur wärmstens empfehle. Ein Klassenzimmer mitten im Wald, das von den Kindergärtnern und Lehrpersonen zu jeder Jahreszeit täglich genutzt wird. Mehr muss ich dazu nicht sagen, macht auch selbst diese tolle Erfahrung.


Ich möchte mich auf diesem Weg bereits im Voraus bei der Schulleitung für diesen tollen Einsatz bedanken. Ein weiterer Dank gebührt allen Lehrpersonen und Schüler:innen für das mitwirken.

Dominik Schnoz (Zivildienstleistender)
Ort: Oberwinterthur
Foto-Rundgang durch das neue Schulhaus(1)
Sa, 24. September 2022
Für unser erstes Projekt mit dem Fotodrucker haben wir einen Rundgang durch unser neues Schulhaus gemacht und verschiedene Stationen fotografiert.
Da die Turnhalle stets gut belegt ist, war es eine Herausforderung, einen Moment zu erwischen, um in der leeren Halle ein Foto schiessen zu können.
Der Umgang mit der Digicam klappt nun schon sehr routiniert und das Ausdrucken des ersten Fotos (als das Gerät dann auch endlich funktionierte) war ein Highlight!
N. und M.P., Klasse 3a
Fotos herunterladen
Mein Start als Zivildienstleistender
Di, 13. September 2022
Ich habe meinen Zivildienst im Schulhaus Rychenberg am 22.08.22 begonnen. Ich durfte das Schulsystem jetzt seit drei Wochen kenne lernen und konnte immer wieder zwischen Sekundar, Primar und sogar zwischen Kindergarten hin- und herwechseln. Alle Bereiche waren auf ihre eigene Art eine Umstellung und auch eine Herausforderung für mich. Auch wenn mir diese Abwechslung gefällt, musste ich mich auch zuerst dran gewöhnen, schliesslich kann ich mit einem 5 -jährigen Kind nicht gleich umgehen wie mit einem 15 -jährigen Sekundarschüler. Trotzdem denke ich, dass ich es gut gemeistert habe.
Die Kinder aus dem Kindergarten wissen nun wer ich bin und freuen sich auch schon, wenn sie mich sehen. Als ich heute in den Kindergarten ging, rannten gleich mehrere auf mich zu und umarmten mich. Und auch die älteren Kinder begrüssen mich nun, unterhalten sich mit mir und begrüssen mich sogar schon ausserhalb der Schule.
Die Arbeit mit den Kindern macht mir Spass, aber ich habe auch lernen müssen, dass sie sehr anstrengend sein kann. Deshalb bin ich auch sehr froh über die viele Abwechslung. Die ersten drei Wochen waren sehr spannend für mich und ich freue mich schon auf meinen restlichen Einsatz im Schulhaus Rychenberg, auch wenn man den anstrengenden Teil wohl nicht vermeiden kann.

David Grob